Erziehungsberatung und Elternarbeit


Das Thema Erziehung beschäftigt alle Eltern. Jedes Kind ist einzigartig und braucht einen ganz individuellen Umgang. Oftmals unterscheiden sich Kinder innerhalb einer Familie sehr und Eltern kommen mit Erziehungsmethoden, die bei einem Kind super funktionieren, bei einen weiteren Kind nicht weiter. Konflikte zwischen Eltern und Kindern können sich schnell “einbürgern” und aus diesen wieder herauszukommen, ist oft nicht so leicht. Besonders wenn Eltern schon stark eingespannt sind oder die Umstände an den Kräften zehren, ist eine Veränderung raus aus dem negativen Verhalten nicht so leicht. 

Gerne möchte ich Sie bei der Lebensaufgabe “Erziehung” unterstützen. 

Mögliche Hilfestellung durch Erziehungsberatung:

  • Ein neutraler Blick von Aussen
  • Neue Erziehungsmethoden
  • Individuelle Sichtweise auf jedes Kind
  • Spiegeln von Verhaltensmustern bei Eltern (diese haben oft wiederrum Auswirkungen auf das    Verhaltensmuster von Kindern)
  • Motivation und Hintergründe für bestimmtes Verhalten herausarbeiten
  • Familienstrukturen aufdecken
  • Systemische Sichtweise auf die Familie und wie sie miteinander funktioniert
  • Ganz praktische Tipps und Ausprobiermöglichkeiten für Themen wie: Schlaf, Ernährung, Frustbewältigung, Schreien, Streit unter Geschwistern, auffällige Verhaltensweisen, soziales Verhalten, Konfliktbewältigung, etc. 

Referentin für Erziehungsthemen und Elternarbeit – Workshops und Vorträge u.a. zu den Themen:

Kinder und der Einfluss von Medien

Medien gehören zu unserem Alltag dazu, unsere Kinder wachsen mit einer Vielzahl von Medien auf. Darin unterscheiden sich unsere Kinder von dem, wie wir Eltern aufgewachsen sind. Wie beeinflussen Medien die Entwicklung, die soziale Kompetenz und das Lernvermögen unserer Kinder? Wie helfen Eltern Kindern mit Medien umzugehen und wie sieht dies praktisch im Alltag aus?

Kinder brauchen Grenzen

Kinder die mit Grenzen aufwachsen, fühlen sich sicher. Sie kennen ihre Spielräume und lernen in unserer Welt, die viele Grenzen hat, gut zurechtzukommen. Wie können Eltern lernen, Grenzen zu setzen und damit umzugehen, wenn Kinder diese Grenzen überschreiten? Was hat es mit den Konsequenzen auf sich und wie lassen sich diese in den Familienalltag integrieren? Wie verändert sich der Umgang mit Grenzen in verschiedenen Altersstufen?

Bindung: das unsichtbare Band zwischen Eltern und Kind stärken

Über Bindung hört man viel, doch was bedeutet Bindung überhaupt? Woran kann eine sichere Bindung erkannt werden? Was kann getan werden, wenn Kinder viel schreien, schlecht schlafen, Unzufriedenheit zeigen oder die Verständigung zwischen Eltern und Kind nicht so recht funktioniert?

Gezielt handeln um die Eltern-Kind-Beziehung zu fördern und zu stärken; dazu ist es nie zu spät.

Enttäuscht, traurig, wütend und verletzt – wie können Eltern ihre Kinder beibringen, mit alltäglichen Emotionen und Enttäuschen umzugehen?

Enttäuschung und Schmerz können kaum vermieden werden kann. Jedes Kind wird damit in Verbindung kommen. Wie können Eltern ihre Kinder darauf vorbereiten und in entsprechenden Momenten gut reagieren? Wir lernen, die Emotionen unseres Kindes zu akzeptieren und stehen zu lassen. Ziel: Unsere eigenen Emotionen zu überwinden und als verlässliches Gegenüber für unsere Kinder da zu sein.

Strafe oder Konsequenz. Was ist der Unterschied?

Ein und dasselbe. Dabei gibt es große Unterschiede in den Erziehungsansätzen. Wir werden Vor- und Nachteile beider Erziehungsstile kennenlernen. Was erreiche ich mit dem einen und mit dem anderen Stil bei meinem Kind? Was braucht mein Kind und welche Erziehungs passt dazu?

Wir Eltern sind Vorbilder- unsere Kinder sind Nachmacher.

Oft ist uns Eltern nicht bewusst, dass uns unsere Kinder nachahmen. Sie schauen sich unser Verhalten und unsere Strategien ab und setzen diese in ihre kleine Welt um. Manchmal sind wir Eltern mit diesen Ergebnis unzufrieden, spätestens dann, wenn es zu Konflikten in der Familie oder zu schlechtem Verhalten kommt.
Was können wir von unseren Kindern erwarten?
Wie gehen wir bewusst mit der Vorbildrolle um? Wie kann ich ein gutes Vorbild sein?